BDR Camp, Rabenrace, Roadtrip & iXS EDC Monte Tamaro

Drift beim BDR Camp am Monte Tamaro

Nach der Winterpause geht es nun endlich wieder mit der neuen Saison los. In den letzten Wochen war ich deshalb viel Unterwegs und habe mich gezielt auf die Saison vorbereitet. Los ging es mit einem Trainingscamp am Monte Tamaro, zu dem Maxi Dickerhoff im Auftrag des BDR,

 vom 9.-12. April die 30 schnellsten deutschen Fahrer eingeladen hat.

 

Rund 20 Fahrer sind dieser Einladung gefolgt, und es wurde auf den Strecken am Monte Tamaro neben einfachem Fahren, gezieltes Sektionstraining unter der Leitung von Marcus Klausmann, Andreas Sieber, Benny Strasser und Erk Irmisch abgehalten. Abends gab es dann auf der BMX Bahn am Campingplatz am Lago Maggiore noch spannende Pumptracksessions und amüsante Slacklineaction direkt am See.

Am Montag fand dann ein Rennen auf der unteren Strecke statt, das Tommy Hermann vor Marcus Klausmann, Benny Strasser und Andi Sieber für sich entscheiden konnte. Alles in allem war es ein sehr schönes Wochenende und wir hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

 

Eine Woche Später stand dann das Rabenrace im Rahmen den Burning Wheels Festivals im Warsteiner Bikepark in Kallenhardt statt. Nachdem ich dieses Jahr bereits mit Tobias Woggon 2 Wochen in dem Park gebaut habe, habe ich mich entschlossen dieses Rennen zu fahren, und hatte eine Menge Spass! Am Ende konnte ich mich mit meinem Herb AM mit knapp einer Sekunde Vorsprung vor Stephan Peters und Kai Schulte an die Spitze setzen und das Rennen gewinnen. Vielen Dank für dieses absolut tolle Event und meine persönliche Bitte, wiederholt es doch zum Saisonausklang noch mal.

Weiter ging es eine Woche Später, als ich mit Benny Strasser und seiner Freundin Elena richtung Italien gestartet bin. Auf dem Programm standen 10 Tage Roadtrip, inkl 4 Tage iXS EDC am Monte Tamaro. Gestartet wurde in Bozen, wo wir zusammen mit Maxi Dickerhoff die Strecke an der Kohlernbahn gerockt haben und am Abend dann weiter an Gardasee gefahren sind.

Dort sind wir dann mit der gesamten Familie Dickerhoff verschiedene Touren gefahren, und haben auf einem Campingplatz direkt am Lagi di Garda übernachtet. Donnerstags ging es dann noch mal kurz aufs Messegelände des Bike Festivals, um bei Sportsnut meinen neuen Kali Helm in Empfang zu nehmen, und dann sind wir auch schon wieder richtung Monte Tamaro gestartet.

 

Angekommen Am Monte Tamaro war das Wetter leider sehr bescheiden, und die Erinnerungen an 2010, als das Rennen wegen Nebel abgesagt werden musste wurden wach. Zum Glück hat die Streckenbaucrew rund um Claudio Calouri reagiert, und das Rennen nun auf dem unteren Teil der Liftanlage ausgerichtet, die nicht ganz so Wetterabhängig ist.

 

Die Strecke war recht direkt und sehr natürlich abgesteckt und machte beim fahren wirklich Spass! Leider hörte es erst am Samstag Nachmittag auf zu Regnen, sodass die Strecke bei der Qualifikation recht rutschig war. Nach einem recht guten Start stürzte ich leider Kopfüber einen Abhang hinunter und landete direkt an einem Baum. Da ich erst der Meinung war mir nichts getan zu haben führ ich ins Ziel und Qualifizierte mich als 121. Für das Finale.

 

Am Sonntag trocknete die Strecke dann ab, aber da ich das ganze Wochenende auf Matschreifen unterwegs war, wechselte ich zum Finale nicht auf Intermediates, was sich als Fehler herausstellen sollte. Ich fuhr von aben an viel zu verhalten, und kam nicht richtig in Schwung. Den Sturz vom Vortag noch in den Knochen, habe ich dann nichts mehr riskiert und den Lauf sicher ins Ziel gebracht. Am Ende Platzierte ich mich auf Rang 74.

 

Alles in Allem war es wieder ein super Wochenende am Tamaro, vielen Dank an die Organisatoren, und ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Lauf den iXS EDC in Todtnau.

 

Bis dahin,

Johnny